800.000 Euro für die Sanierung der Landesstraßen L 186 und L 150 in Rodenkirchen

Die NRW-Koalition modernisiert konsequent die Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen. Im Haushalt 2022 ist für den Erhalt unserer Landesstraßen eine Rekordsumme von insgesamt 213 Millionen Euro vorgesehehen. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Oliver Kehrl:

„Ein gut ausgebautes Straßennetz ist eine wichtige Grundbedingung für eine bessere Mobilität. Unsere Landesstraßen sind einerseits wichtig für Pendler und andererseits auch Standortfaktor für ansässige Unternehmen. Ich freue mich darüber, dass auch wir in Köln Rodenkirchen davon profitieren. So wird neben der L 150 / Kerkrader Straße auch die 2,1 km lange Fahrbahn der L 186 / Bonner Landstraße von der Friedrich-Ebert-Straße bis zum Kiesgrubenweg saniert. Dafür stehen in diesem Jahr 800.000 Euro zur Verfügung. 

Seit 2017 erhöht die NRW-Koalition von CDU und FDP stetig die Mittel für eine bessere, saubere und sichere Mobilität. Wir haben versprochen, bis zum Ende dieser Legislaturperiode über 200 Millionen Euro jährlich in den Erhalt unserer Landesstraßen zu investieren. Genau dieses Versprechen haben wir gehalten. Wir wollen eine dauerhafte Verbesserung des Landesstraßennetzes und seiner Brückenbauwerke.“

Hintergrund:

Das NRW-Verkehrsministerium hat das Landesstraßenerhaltungsprogramm veröffentlicht. Darin sind 213 Millionen Euro für den Landesstraßenerhalt vorgesehen. Das sind noch einmal acht Millionen Euro mehr als im vergangenen Haushalt und rund 70 Prozent mehr als unter Rot Grün. Die Sanierung von Rad- und Fußwegen ist erstmals in einem eigenen Haushaltstitel ausgewiesen (12,3 Millionen Euro).

Oliver Kehrl (CDU) vertritt als direkt gewählter Abgeordneter den Kölner Süden im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Er ist ordentliches Mitglied des Rechtsausschusses, des Ausschusses für Wirtschaft, Energie und Landesplanung, des Ausschusses für Digitalisierung und Innovation sowie Sprecher im PUA III-Kleve.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.