Soforthilfe für die Veedelszüge

Es ist eine sehr gute Nachricht für die vielen Kölner ehrenamtlichen Vereine, die im Karneval aktiv sind: Die Stadt Köln hat gehandelt und auf unsere Bemühungen hin ein Soforthilfe-Programm für die beliebten Veedelszüge ins Leben gerufen. Es ist dotiert mit 90.000 Euro für die neun Stadtbezirke, also mit 10.000 Euro pro Bezirk, mit denen schon in diesem Karneval den Vereinen und die Arme gegriffen wird. „Ich bin sehr erfreut und dankbar, dass die Stadt Köln die Sorgen und Nöte vor Ort in den Veedeln erkannt hat“, sagt Oliver Kehrl, Mitglied der CDU im NRW-Landtag und Stadtbezirksvorsitzender der CDU in Rodenkirchen.

„Zum Teil strengere Sicherheitsauflagen verursachen steigende Kosten, so dass manche Vereine den Aufwand kaum noch bewältigen können.“ Die finanzielle Unterstützung durch die Stadt kann über die jeweiligen Bürgerämter beantragt werden. „Es ist ein guter erster Schritt, um den vielen Ehrenamtlern zu helfen, die die Veedelszüge möglich machen. In den Veedeln lebt das echte Brauchtum, das unterstützt und gefördert werden muss“, sagt Kehrl weiter.