Ortsumfahrt Meschenich genehmigt

Ortsumfahrt Meschenich genehmigt

Bezirksregierung gibt grünes Licht für Umgehungsstraße – Baubeginn voraussichtlich 2019

Die Pläne für die Ortsumgehung Meschenich sind genehmigt. Das teilte die Kölner Bezirksregierung am Dienstag mit. Wenn sie fertig ist, führt die Straße mit der Kennung B 51n den Verkehr vom Ende der Autobahn 553 westlich um Meschenich nach Norden auf die Brühler Landstraße (B 51). Derzeit fahren Lkw und Pendler mitten durch den Ort. Die Unterlagen zur Ortsumgehung liegen vom 12. bis zum 23. März in Köln, Brühl und Hürth aus. Einen Monat später wird der Beschluss rechtskräftig, sofern vor Gericht keine Klage dagegen verhandelt wird. Anschließend wird der Auftrag ausgeschrieben. Den Bau betreut der Landesbetrieb Straßen NRW. “Wir rechnen derzeit mit dem Baubeginn im Jahr 2019”, sagt Bernd Aulmann von der zuständigen Niederlassung Ville-Eifel.

Später Anschluss an A 4

Zu einem späteren Zeitpunkt soll die Ortsumgehung über die Anschlussstelle Eifeltor mit der Autobahn 4 verbunden werden. Der Verlauf dieses Abschnitts ist zwar noch nicht beschlossen. Die nun genehmigten Pläne für die Ortsumgehung sind aber auf einen möglichen Verlauf entlang des südlichen Ortsrands von Höningen abgestimmt. Die Ortsumgehung selbst wird auch in die Planungen zur neuen Rheinbrücke bei Godorf einbezogen werden. Unter dem Titel “Rheinspange 553” bereitet Straßen NRW derzeit ein Planverfahren vor, um die rechtsrheinische A 59 mit der A 555 und der A 553 zu verbinden. Mit der Autobahnbrücke und der bereits vierspurige ausgebauten Verbindungsstraße zwischen Godorf und Meschenich würde die nun beschlossene Ortsumgehung einen Anschluss an die A 4 bilden. (phh)