CDU-Landtagsabgeordneter Oliver Kehrl zur Schließung der Postbankfiliale am Gottesweg in Köln Zollstock

CDU-Landtagsabgeordneter Oliver Kehrl zur Schließung der Postbankfiliale am Gottesweg in Köln Zollstock

„In den letzten Wochen haben wir – wie Bürgervereine und Bezirksvertreter aller Parteien – Gespräche mit Verantwortlichen von Postbank und Deutscher Post geführt.
Leider erkennen beide Unternehmen nicht die Chancen, die im Standort Zollstock liegen. Und leider schieben sie den schwarzen Peter der Verantwortung für die Schließung hin und her.

Wir haben in den Gesprächen darauf Wert gelegt, dass die Situation für Gehbehinderte am neuen Standort besser werden muss. Wir haben darauf hingewiesen, dass die Menschen in Zollstock eine qualitativ gute Filiale bekommen müssen, mit kompetentem und freundlichem Personal. Die Mitarbeiter müssen geschult und auditiert werden und die Filiale muss auch optisch adäquat sein für die Kundinnen und Kunden.

Die Deutsche Post hat dies zugesagt und will dafür sorgen, dass die Kundenzufriedenheit gemessen wird. Alle Beteiligten sind sich einig, dass der neue Standort der Post in Zollstock eine faire Chance bekommen wird, längere Öffnungszeiten als bislang sind schon einmal ein guter Anfang. Wir sind uns ebenfalls einig, dass wir in den nächsten Monaten zu dem Thema im engen Dialog bleiben. Am liebsten wäre uns, wenn Postbank und Deutsche Post über einen neuen gemeinsamen Standort in einem wachsenden Stadtteil wie Zollstock nachdenken würde. Das Potential hierfür ist vorhanden.“

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *